„ANDERE LIGA ALS HARRY KANE, BESSER GEHTS NICHT“: EXPERTE SCHWäRMT UND FORDERT BAYERN-TRANSFER

„Andere Liga als Harry Kane, besser gehts nicht“: Experte schwärmt und fordert Bayern-Transfer

Die SSC Neapel steht auch dank Victor Osimhen im Viertelfinale der Champions Leauge. Der Stürmer könnte zum FC Bayern passen.

Neapel - Der Mann mit der Maske bringt die Fanmassen am Fuße des Vesuvs zum Brodeln: Neapel-Angreifer Victor Osimhen. Von den fünf Treffern der SSC Neapel in den beiden Achtelfinal-Partien gegen Eintracht Frankfurt erzielte der 24-Jährige drei. Verständlich, dass Sky-Experte Didi Hamann ihn als „Wahnsinnsspieler“ bezeichnet – und dem FC Bayern, der nun der einzige deutsche Verein in der Königsklasse ist, sogar eine Verpflichtung nahelegt: „Er hat alles, was ein guter Stürmer braucht. Es gibt in München jetzt die Diskussion, soll man Harry Kane holen, oder nicht? Der Osimhen ist ja in einer anderen Liga. Kane ist ein hervorragender Stürmer, aber der Osimhen, besser geht es ja nicht!“

Foto © Eibner/imago

Italienische Presse feiert Neapels Osimhen, der auch für den FC Bayern interessant sein sollte

In den Augen Hamanns vereint der nigerianische Nationalspieler alle Fähigkeiten, die ein Ausnahmestürmer braucht: „Der köpft die Tore, der ist pfeilschnell, hat einen super Abschluss, super Schuss.“ Darüber hinaus präsentiere sich Osimhen auf dem Platz äußerst clever und verfüge über ein gutes Dribbling: „Er ist der perfekte Stürmer, ein kompletter Stürmer.“

Die italienischen Sportzeitungen wagen bereits jetzt Vergleiche mit Napoli-Legende Diego Maradona. „Nach 17 Jahren sind drei italienische Klubs unter Europas acht Größten gelangt. Haaland ruft und Osimhen antwortet: Nicht einmal Maradona hatte es geschafft, ins CL-Viertelfinale einzuziehen“, schreibt etwa die Gazzetta dello Sport. Und Tuttosport meint: „Mit dem legendären Osimhen schafft Neapel ein Resultat, das nicht einmal dem Fußball-Gott Maradona gelungen war.“

Wird Bayern-Sportvorstand Slihamidzic bei Osimhen aktiv?

Aber ist ein Transfer des 1,86 Meter großen Mittelstürmers, der zwischen 2017 und 2018 für den VfL Wolfsburg auflief,  nach München denkbar? Fakt ist: Die Verantwortlichen um Sportvorstand Hasan Salihamidzic sondieren den Stürmer-Markt seit dem Abgang von Robert Lewandowski zum FC Barcelona vergangenen Sommer genau – und sind gewillt, für einen Weltklasse-Torjäger tief in die Tasche zu greifen.

Allerdings wurde kürzlich erst vorzeitig mit Eric Maxim Choupo-Moting um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Ein Indiz, dass der Verein nicht auf Biegen und Brechen im Sommer einen neuen Stürmer präsentieren möchte. Zumal sich Choupo-Moting seit dem Abgang von Lewandowski in Topform präsentiert und wichtige Treffer erzielt. Bei Osimhen sollte Salihamidzic trotzdem mal leise anklopfen. (Manuel Bonke, Philipp Kessler)

2023-03-17T05:41:17Z dg43tfdfdgfd